Widder 21. März – 20. April

geprägt durch den Mars kardinal Feuerzeichen, männlich. Kämpferischer Willensmensch sowie den idealistischen Anführer, haben einen Hang zur Herrschaft und Rechthaberei und ein großes Bedürfnis nach Bestätigung und Lob.

Auftreten:
 entschlossen, energisch, gebieterisch aber auch angriffslustig, zügel – und rücksichtslos

Physiologische Entsprechungen: Magen – u. Verdauungssystem, Brust Schleimhäute, Leber, Speiseröhre, Drüsen, hier in erster Linie die Lymphatischen.

Stier 21. April – 21. Mai

geprägt durch die Venus festes Erdzeichen weiblich Naturverbunden, instinkthafte Menschen, mit einem Hangzu Materialismus. Ihr Denken ist praktisch, konzentriert und intuitiv orientiert. Das Handeln ist Zweckmäßig, ökonomisch und strebsam, aber auch bis weilen träge und lustlos.

Auftreten: natürlich, zurückhalten, manchmal starr und deshalb uneinsichtig

Physiologische Entsprechungen: Hals, Nacken, Kehlkopf, Stimmbänder, Rachen, Schilddrüse, alle anderen Drüsen und die Haut

Zwilling 22. Mai – 21. Juni

geprägt durch Merkur bewegtes Zeichen, männlich Intellektuellen und suchenden Menschen sowie den Skeptiker, neigt zu Rationalität, aber auch zur Kritik.

Auftreten: diplomatisch, redegewandt, dann wiederum nervös und wichtigtuerisch, klares Denken, wirkt manchmal sprunghaft, unkonzentriert, sein Handeln ist fleißig und geschickt, aber auch unzuverlässig und unordentlich.

Physiologische Entsprechungen: Schultern, Hirn, Nervensystem, Lunge, Luftröhre Bronchien und Zunge

Krebs 22. Juni – 22. Juli

geprägt durch den Mond Wasserzeichen, weiblich Humorvollen Gemütsmenschen, träumenden Romantikers, Sie neigen zu Schwärmerei und kuriosen Art zur Sentimentalität.

Auftreten: zurückhaltend, behäbig, verträumt und schwärmerisch, ihr Denken gefühlsorientiert, vielseitig und immer phantasievoll. Ihr Handeln ist gefällig, hilfsbereit, mitleidsvoll und barmherzig.

Physiologische Entsprechungen: Magen – und Verdauungssystem, Brust, Schleimhäute, Speiseröhre, Drüsen, hier in erster Linie die Lymphatischen.

Löwe 23. Juli – 22. August

wird von der Sonne geprägt, Feuerzeichen, männlich Löwe sind Tatenmenschen und Lebenskünstler, deshalb haben sie den Hang zum Herrenmenschen und eine Neigung zur Aufschneiderei.

Auftreten: würdevoll, feierlich, auch autoritär und autoritätsgläubig. Ihr Denken ist Kraft voll, schöpferisch und gezielt, deshalb ist Ihr Handeln selbstständig, entschlossen, zielstrebig und gerecht.

Physiologische Entsprechungen: Rücken ( – mark ) , Wirbelsäule, Herz, Blutsystem und Bandscheiben.

Jungfrau 23. August – 22. September

wird von Merkur geprägt, Erdzeichen, weiblich Methodische Menschen, deshalb mit einem Hang zum Egoismus, Kritik und Schulmeisterei. Anpassungsfähig, Situationen werden gut durchdacht.

Auftreten: schlicht, zurückhaltend, bisweilen wirken Sie gehemmt, auch schüchtern 7und ängstlich. Ihr Denken ist logisch, verständig, vernünftig ab und zu aber auch grüblerisch und alt klug. Anpassungsfähig, arbeitsam.

Physiologische Entsprechungen: Bauchregion, Nabel und Därme, Drüsen Leber, vegetatives Nervensystem.

Waage 23. September – 22. Oktober

wird von der Venus geprägt, kardinales Zeichen, Luftzeichen, männlich Lebenslustige Menschen, künstlerisch und diplomatisch. Sie haben ein großes Bedürfnis nach Harmonie und Nervenruhe.

Auftreten: natürlich, höflich und freundlich, gelegentlich auch nachlässig und leichtfertig. Ihre Denkweise ist feinsinnig, schöpferisch, poetisch, aber auch oberflächlich und gefühllos.

Physiologischen Erscheinungen: Wangen, Lenden, Nieren, Lippen, Leistengegend, Harnblase und Wirbelsäule, Tendenz zu Stoffwechselleiden und Haut Krankheiten

Skorpion 23. Oktober – 22. November

wird vom Mars geprägt, ein festes Zeichen, Wasserzeichen, weiblich Skorpion repräsentiert den Typ des ringenden und schwierigen Menschen sowie den fanatisch-okkulten Verführer. Hang zur Herrschaft und ein große Bedürfnis nach Erkenntnis einerseits und Bestätigung anderseits.

Auftreten: energisch, entschlossen und gebieterisch, aber auch angriffslustig und rücksichtslos. Sein Denken ist scharfsinnig, tiefschürfend und analytisch, aber auch grüblerisch und heimtückisch.

Physiologischen Erscheinungen: Genitalien, Harnblase und – wege, Prostata, After Blinddarm, rote Blutkörperchen, Nieren, Nase

Schütze 23. November – 20. Dezember

wird von Jupiter geprägt, bewegliches Feuerzeichen, männlich Abenteuerlustig, religiös, offene Weltanschauungen, aber auch der Typ Mensch des Heuchlers und Betrügers. Sie haben eine unstillbare Sucht nach Bestätigung und eine Neigung zur Aufschneiderei.

Auftreten: würdevoll, gelassen, kann aber auch oft hochmütig, arrogant wirken. Ihr Denken ist human und einsichtig, idealistisch, weitblickend und optimistisch, deshalb weitschweifig, abergläubisch, moralisierend.

Physiologische Entsprechungen: Hüftbereich, Gelenke, Leber, But, Lunge, Bronchien vegetatives Nervensystem.

Steinbock 21. Dezember – 19. Januar

wird vom Saturn geprägt, kardinales Erdzeichen, weiblich. Strebende Tatmenschen mit hohem Verantwortungsbewusstsein. Gestaltet gerne, sie zeigen öfters einen Hang zum stetigen Streben und sind zielorientiert.

Auftreten: ernst, bestimmt und konzentriert, aber auch schon mal unentschlossen bis schwerfällig. Ihr Denken ist besonnen, deshalb auch zweifelnd und grüblerisch.

Physiologische Entsprechungen: Knochen, Gelenke, Haare, Nägel, Zähne, Milz, Galle Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten.

Wassermann 20.Januar bis 18. Februar

im Wassermann hat der Saturn sein Haus, festes Luftzeichen, männlich Magische Menschen sowie den Menschenfreund und Reformator, sie haben einen ausgeprägten Hang zur Besessenheit.

Auftreten: freundlich, gewinnend, aber auch einmal verletzend – egoistisch und leichtfertig. Ihr Denken ist idealistisch, geistreich und weitsichtig, aber auch eigensinnig und sprunghaft, energisches Handeln.

Physiologische Entsprechungen: Beine, Herz, Blut, Blutgefäße, auffällige Tendenz zu Krampfadern und nervösen Leiden.

Fische 19. Februar – 20. März

beherrscht von Neptun, bewegliches Wasserzeichen, weiblich Fische geborene repräsentiert den Typ des gläubigen und mystischen Menschen. Fische haben ein Hang zur Einsamkeit, Interesse für ungewöhnliche Dinge und Zusammenhänge.

Auftreten: still, feierlich, in sich versunken und oft rätselhaft, sein Denken ist phantasievoll träumerisch, utopisch. Er handelt oft selbstlos, uneigennützig, mit einem eigenartigen Akzent.

Physiologische Entsprechungen: Füße, Sehnen, Knöchel, Gelenke, Magen, Darm.

Diese Seite teilen:
Menü