Transformation – Eine Veränderung für Dich!

Jeder von uns kennt das Gefühl, im Laufe unseres Lebens verändern wir uns.

Dieser Wandel ist wichtig, um uns weiter zu entwickeln.

Die Transformation tritt regelmäßig in unser Leben, aber wie bemerkt man eine Transformation?

Natürlich kann ich hier nicht jeden beschreiben, denn jeder Mensch ist anders und jede Transformation gestaltet sich anders.

Im folgendem kann ich selbst nur beschreiben, wie ich verschiedene Transformation erlebt habe.

Die Transformation beginnt im Kopf

Es fing immer so an, dass ich bestimmte Vorstellungen im Kopf hatte, die durch mein Bauchgefühl gestärkt wurden.

„Der Arbeitsplatz füllt Dich nicht mehr aus; Der Freundeskreis wird überdacht, welche Freunde stehen noch zu Dir oder merkst Du eine Oberflächlichkeit im Umgang; Welche Menschen drängen Dich zu irgendetwas.“

Diese „Gedankenphase“ spielte ich mal mehr man weniger lange durch. Bis das Bauchgefühl einen gewissen Druck für mich aufgebaut hat.

Dieser Druck ging von:

Bauchschmerzen bis zu Glücksgefühl.

In den folgenden Jahren, konnte ich das Gefühl immer besser einschätzen, sodass ich es wie ein Ampelsystem beschreiben würde:

Rot  = nicht umsetzen  (Stopp)

Gelb = Es kann umgesetzt werden, achte aber genau darauf wann und wie (Warnung)

Grün = ohne Bedenken durchzuführen (der Weg ist freigegeben).

Bei mir war es dann so, dass ab dieser Gedanken, wie oben beschrieben, eine Zeit zwischen 4 – 6 Wochen vergangen ist.

Und dann die Transformation in Gang gesetzt wurde.

Der Weg der Veränderung begann, so wie ein kleines Kind laufen lernt „Schritt für Schritt.“

Bei mir war es so, dass eine Transformation auch schon mal bis zu 1 Jahr gedauert hat, da auf dem Weg noch verschiedene Dinge geklärt werden mussten.

Das wichtigste, was ich hieraus gelernt habe, den Veränderungen nicht mit Angst entgegen zu treten, sondern mit Interesse.

Ich gebe zu, die Angst spielt immer mit, aber rückblickende muss ich sagen die Transformationen waren immer in diesen Situationen förderlich für mich, auch wenn man dies von der Gedankenphase bis zur Änderung nicht wahrhaben wollte.

Natürlich bekommst Du auch Transformationen von anderen Menschen mit, denn diese verändern sich auch; mal zu Ihrem Vorteil mal zu Ihrem Nachteil, aber eins ist für mich in all den Jahren immer wieder klar geworden:

„Ein Mensch bleibt nur so lange in Deinem Leben, bis Du eine Lektion gelernt hast“

und

„Was Du liebst lass frei, denn wenn es selbständig zu Dir zurück findet, wird es nicht mehr von Deiner Seite weichen.“

 

Dein Alex