Du wirst Dich jetzt bestimmt fragen, ob der Titel des Blog richtig geschrieben ist?   Ich sage ganz klar:

„JA“

Denn jeder von uns kommt einmal zu diesem Punkt, auch wenn Du es Dir jetzt noch nicht vorstellen kannst. Bei mir ist es so, ich bin sehr emphatisch und fühle tief in Menschen herein, aber Sie können mit vielen meiner Antworten noch nicht sofort umgehen, denn dies ist ein Prozess der einen ganz tief angreift und wer möchte schon angegriffen werden.

Also Deine Reaktion: Sicherheitsabstand ?!

NEIN!!!!

Wenn Du Dich immer und immer wieder vor der Wahrheit versteckst, dann wird jede Lösung die Du umsetzt zu einem neuen Problem führen. Jetzt sagst Du, klar kann der Alex viel erzählen, aber glaub mir, wenn ich Blogs schreibe, spreche ich von einem laufenden Prozess nicht nur in Dir.

Bist Du bereit in Dich zu hören und mit Dir zu arbeiten?

WICHTIG:

DU MUSST KEINEM ETWAS BEWEISEN, ALSO LÜGE DICH NICHT SELBST AN!

Hier bekommst Du in einem 3-Schritte-System, kein Patentrezept, sondern einen Möglichkeit an Dir und mit Dir zu arbeiten.

Bitte sehe Dich nicht als Versager, Sei mutig und lasse das was in den nächsten 10 min auf Dich einströmt zu!

Die Antwort schlummert schon lange in Dir, die Seele hat immer eine Antwort, unterstütze Dich selbst diese Antwort zu Dir vordringen zu lassen!

 

Schritt 1: Stehe zu Dir selbst

 

a)Was passiert gerade?

Gestehe Dir Gefühle und Denkprozesse zu, Sie gehören zu Dir!

b)Wofür passiert mir das?

Jeder Moment im Leben macht einen Sinn, er ist da um Dich zu unterstützen.

c)Kann ich die anstehende Herausforderung annehmen?

Auch wenn Du diesen Punkt (erstmal) mit „nein“ beantwortest hast, ist es nicht schlimm, wir arbeiten weiter!

Schritt 2: Beleuchte Deine Situation

a)Was hilft Dir besser zu verstehen, was gerade passiert?

Schreibe Deine Gedanken auf oder sprich mit Freunden über das was passiert um es wirklich zu realisieren.

b)Welchen Sinn könntest Du in dem ganzen sehen, um es besser annehmen zu können?

Jeder Moment, möchte Dir zeigen, dass er Dir helfen möchte zu verstehen, also gib ihm die Möglichkeit dazu!

c)Welchen ersten Schritt kannst Du gehen?

Denke daran wie Du laufen gelernt hast, dies ging auch nur Schritt für Schritt, also formuliere laut Deinen ersten Schritt!

Schritt 3: DU bist gefragt!

Du hast nun für Dich selbst, wichtige Fragen gestellt und ehrliche Antworten bekommen, also steh auf und greif zu, damit Du auch bald sagen kannst:

Das Problem ist der Lösung wert.

Dein Alex