Der magische Spiegel:

Zauberspiegel

In Vorzeiten, war das Wasser der einzige Spiegel, in dem Menschen
sich und andere erkennen konnten. Dies war für unsere Vorfahren wie
ein Zauber, in dem sich ein Spiegelbild die Seele spiegelte.

Unter Umständen war es gar die Seele selbst, die man erkennen konnte.Da dies möglich war, konnte man im Spiegel selbst ebenso die Seele der Ahnen und Mitmenschen erkennen.

Dazu musste man nur den Spiegel befragen.

Dem zufolge ist ein magischer Zauberspiegel ein wissender Spiegel, der nicht lügen kann. Weil er sich nicht manipulieren lässt, ist das, was wir im Spiegel sehen, die Wahrheit. Bis heute sind in den magischen Praxen wässrige Spiegel im Einsatz. Meistens sind dies Tintenspiegel.

Dabei wird dunkle Tinte in einen flachen Teller gegeben und der Magier fixiert darauf die dunkle Fläche. Die Spiegelungen, sowie die diffuse Tiefe regen die Hellsicht an und auf der Oberfläche des Spiegels nimmt der Magier Bilder zu der befragten Angelegenheit wahr.Seit Menschengedenken, werden dunkele Spiegel auch Schwarzspiegel genannt, magische Eigenschaften nachgesagt.

Deswegen werden auch durchscheinende reflektierende Gegenstände, z.B. Glaskugeln, wenn man sie zum Wahrsagen benutzt, auf ein schwarzes Tuch gesetzt. Ein solcher dunkler Hintergrund, verleiht der Kugel ähnlich dem Wasser eine spiegelnde Oberfläche und geheimnisvolle Tiefe.

Nicht nur auf Mallorca / Spanien kann man in den magischen Spiegel schauen, sondern auch hier in Deutschland ist es möglich.

Sie möchten sich weitere Informationen?

Hier gelangen Sie zu den Kartenlegen, Hellsehen, Wahrsagen Online- Beratern…