Hallo, heute möchte ich ein Thema ansprechen, wo sich jeder angesprochen fühlt.

        „Kopf schlägt Herz“, oder „das Gefühl verliert.“

In unserer heutigen Zeit kann sich leider keiner mehr davon freisprechen. Wir werden immer mehr zu kopflastigen Menschen.

Bevor etwas entschieden wird, denken wir es mindestens drei Mal vor und zurück. Einerseits möchten wir frei entscheiden, andererseits haben wir Angst:

Wir möchten nicht, dass wir in unseren Entscheidungen kritisiert werden, uns vor jemanden rechtfertigen oder unsere Gefühle darlegen müssen.

Also legen wir unsere Entscheidungen so, wie es uns der Kopf diktiert, nach der Logik.

Ich finde es nicht falsch logisch zu denken, jedoch finde ich es auch wichtig die Gefühle mit einzubeziehen.

Denn das ist was uns Menschen besonders macht:

„Wir sind doch keine Maschinen!“

Wir können unseren Körper spüren und Gefühle zulassen.

 Davon leben wir, wir treffen viele Entscheidungen und ich behaupte nur 20 % der Entscheidungen sind Gefühlsentscheidungen.

WARUM?

Weil wir Angst haben verletzt zu werden, sagst Du jetzt bestimmt!

Ja, ich gebe Dir Recht!

Gefühlentscheidungen können Verletzungen hervorrufen, jedoch erschließen sich viel mehr zwischenmenschliche Kontakte, als wir uns vorstellen können.

Ich wünsche mir, dass Du Dich bei Deiner nächsten Entscheidung an meinen Blog erinnerst und sich diesmal Dein Gefühl nicht auf dem Weg verliert.

Dein Alex