Dein Fehler! – Kein Problem!

Hallo, ich begrüße Dich recht Herzlich bei meinem heutigen Blog. Du fragst Dich bestimmt, ob ich in der Überschrift einen Tippfehler gemacht habe, nur muss ich Dich enttäuschen es ist so gewollt.

Gerne möchte ich Dir auch mitteilen warum:

Vielfach hören wir:

Dein Fehler! – Dein Problem!

Nur weshalb hat sich dieser Ausspruch in unserer Gesellschaft so etabliert?

Von wem hören wir meistens diese Worte?

Ich behaupte ganz sicher nicht von uns selbst! Oder?

Es kommt meistens von Leuten aus unserem Umfeld, nur den Grund hinterfragen wir meistens nicht, da wir schon genug vor den Kopf gestoßen wurden, durch eine solche Meinung.

Heute möchte ich aber genau das hinterfragen und Dich daran teilnehmen lassen:

Menschen versuchen sich immer selbst ins beste Licht zu rücken

Nur eins ist Gewiss:

KEINE MENSCH IST UNFEHLBAR

und ich gehe noch ein Stück weiter:

Der der ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein!

In meinem Leben habe ich mich schon mit vielen Menschen unterhalten und etwas kam bei 85 % der Menschen immer raus:

Es ist einfacher die Fehler bei anderen zu suchen!

Ist man fehlbar, ist man angreifbar!

Diesen Ausspruch kenne ich zur Genüge.

Nur würde ich gerne mit Dir heute einmal den Blickwinkel etwas verschieben:

„Finde den Fehler:“

1)Markus steht morgens auf und zieht zwei verschiedenfarbige Socken an.

2)Yvonne sitzt im Büro und bearbeitet einen Vorgang anders als Ihre Kollegin.

3)Florian hätte noch einmal über seine Entscheidung schlafen sollen, bevor er die Wohnung gemietet hat.

Welche Antworten erwartest Du?

Seine Kollegen machen Markus darauf aufmerksam, dass ein Auftreten im Büro so nicht geduldet werden kann.

Yvonne‘s Kollegin unterbreitet Yvonne, dass Sie Ihre Arbeit schneller erledigen könnte, wenn Sie es so machen würde wie Sie.

Florian hat eine Wohnung gemietet, ohne sich genau seine Umgebung anzuschauen und wohnt jetzt neben einen Baustoffhandel mit 8 Stunden LKW-Verkehr.

Was meinst Du möchten uns diese Beispiele sagen?

Mir sagen Sie:

Jeder Mensch ist einzigartig in seinem Handeln!

Ich möchte Euch gerne die Auflösungen zu den drei Beispielen geben:

Markus geht zu Karneval ins Büro und möchte damit den Kollegen zeigen, dass es noch etwas anderes als den sturen Büroalltag gibt.

„Einmal im Jahr der Kleiderordnung entfliehen, das freut Markus“

Der Computer von Yvonne ist defekt und Sie bekommt erst in 3 Stunden einen Ersatz, deshalb versucht Sie die Zeit so gut wie möglich zu nutzen, um den Angebotsvergleich, wie Sie es gelernt hat auf dem Papier umzusetzen.

„Yvonne mag es auch einmal ohne Computer zu arbeiten“

Florian arbeitet in diesem Baustoffhandel, wenn er Feierabend hat fährt auch kein LKW mehr und sein Chef ist ihm mit dem Mietpreis sehr entgegen gekommen.

„Florian freut sich über seine neue Wohnung, denn er spart nun viel Geld und Fahrzeit“

Ich entschuldige mich, wenn ich Dich aufs Glatteis geführt habe, aber ich hoffe Dir wird jetzt klar:

Auch Du bist nicht unfehlbar!

Urteile nicht über Menschen, wenn Du die Fakten nicht kennst!

Dann ist auch (D)ein Fehler – kein Problem!

Dein Alex